Krielow

Dorfkirche wird endlich saniert

Lange haben es sich die Krielower gewünscht: Die Christophorus-Kirchengemeinde lässt ihr Gotteshaus zu einer Radfahrerkirche umbauen und saniert unter anderem den Kirchturm.

Die Sanierungsarbeiten an der Krielower Kirche sind im Gange.
Quelle: Privat

Krielow Aus dem Krielower Gotteshaus wird eine Radfahrerkirche: Die Evangelische Christophorus Kirchengemeinde Groß Kreutz saniert die Dorfkirche für insgesamt rund 238 000 Euro. Aus dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin stammt eine Förderung über 165 000 Euro. Die restlichen knapp 73 200 Euro fließen aus Eigenmitteln. Andreas Kirsch von der Kirchengemeinde zufolge werden bis Ende 2019 die Feuchteschäden am Kirchenschiff beseitigt und der Kirchturm denkmalgerecht saniert. „Die Dorfkirche im Ortsteil Krielow wird als Radfahrerkirche zu einem Anziehungspunkt für sanften Tourismus umgestaltet“, schreibt er in einer Mitteilung. Nach der Sanierung des Kirchturms soll das Umfeld wieder verkehrssicher sein.

Der Innenraum der Kirche steht dann außerdem als größter Versammlungsraum im Ort sowohl für Gottesdienste als auch für kommunale oder kulturelle Veranstaltungen sowie für Touristen zur Verfügung. Im sanierten Turmraum können Radwanderer Interessantes über die Historie und die Kultur der Gemeinde erfahren. Genau das hatten sich die fünf Mitglieder des Förderkreises immer gewünscht. Schon vor zehn Jahren war der Verfall an der Kirche in Krielow deutlich sichtbar. Immer mehr Feuchtigkeit fraß sich durch die verwitterte Sperrschicht der Kirchenmauer. Das Gotteshaus galt als dringend sanierungsbedürftig, doch das Geld fehlte. Anfang 2016 schlossen sich die Engagierten zusammen, um dabei zu helfen, die Kirche mit Spenden wieder auf Vordermann zu bringen. Um das Ziel „Radfahrerkirche“ zu erreichen, wollen Kirchengemeinde, Förderkreis, der Krielower Ortsbeirat, die Gemeinde Groß Kreutz (Havel) und der Förderverein Mittlere Havel zusammen arbeiten.

Ein ähnliches Vorhaben gibt es im Nachbarort Derwitz. Wie berichtet, soll sich das Gotteshaus in den kommenden Jahren zu einer Lilienthal-Kirche entwickeln. Es soll baulich instand gesetzt und zu einem kulturellen Ort für die Dorfgemeinschaft werden. Erinnern soll der fertig sanierte Sakralbau an die ersten Flugversuche von Otto Lilienthal (1848– 1896) auf dem Derwitzer Spitzberg.

Von Luise Fröhlich

Märkische Allgemeine vom 26. September 2018

   Zur Artikelübersicht